Vaginaler Ultraschall

Veränderungen der Eierstöcke (z.B. Tumore und Zysten), des Gebärmutterkörpers (z.B. Myome, Adenomyose) und der Gebärmutterschleimhaut (z.B. hormonelle Dysfunktion, Hyperplasie, Polypen) können sicher nur durch eine vaginale Ultraschalluntersuchung erkannt bzw. ausgeschlossen werden.

Gelegentlich lassen sich solche Veränderungen auch ertasten (große Myome, Eierstocktumore o.ä.)

Zurück zur Übersicht »